Für den Pfarrgemeinderat kandidieren - wie geht das?

3 Schritte für eine erfolgreiche Kandidatur

1. Ich bin mindestens 16 Jahre alt und katholisch.

2. Mir ist klar, dass ich für vier Jahre gewählt werden würde.

3. Ich informiere den Wahlausschuss (oder ein aktives Mitglied im Pfarrgemeinderat über meine Absicht zu kandidieren oder ich habe jemanden, der mich beim Wahlausschuss vorschlägt (bei neuen Kandidaten/innen zwei oder sechs Personen, welche die Wahl unterstützen; Formblatt Nr. 3). Einer dieser Personen kann ich auch gleich meine Einverständniserklärung mitgeben; Formblatt Nr. 4 

Hinweis: Oft reicht es, wenn der Wahlausschuss deinen Namen kennt, er kümmert sich in der Regel um alles Weitere. Dem Wahlausschuss sollte die Kandidatur spätestens im Dezember 2017 (Frist 14. Januar 2018) vorliegen.


Du kennst jemanden, der/die mindestens 16 Jahre alt ist und den/die du dir gut im Pfarrgemeinderat vorstellen kannst!

So gehst du vor:

a. Ich kläre mit ihm/ihr die Bereitschaft zur Kandidatur und auch, dass die Amtszeit vier Jahre beträgt.
oder
b. Ich schlage dem Wahlausschuss die Person auch ohne Klärung der Bereitschaft zur Kandidatur vor. Dieser übernimmt dann diese Aufgabe. Dazu kann ich beispielsweise den Tippzettel und die Kandidatenbox nutzen, die in den Pfarreien aufgestellt sind.
oder 
Ich suche mir einen oder mehrere Verbündete und schlage die Person dem Wahlausschuss gleich offiziell vor mittels Formular Nr. 3

Hinweis: Oft reicht es, wenn der Wahlausschuss den Namen meines/r potentiellen Kandidaten/in kennt, er kümmert sich in der Regel um alles Weitere, jedoch sollte die Kandidatur dem Wahlausschuss spätestens im Dezember 2017 (Frist 14. Januar 2018) vorliegen.


 

 

Kontakt

Dr. Stephanie von Luttitz

Diözesanvorsitzende
fon 089. 48 092 - 2312
stephanie.von.luttitzbdkjorg